Wege christlicher Meditation in der Diözese Rottenburg-Stuttgart

  • Menschen sind auf der Suche nach Ruhe, nach der inneren Quelle und auch nach Begegnung mit Gott, aus der heraus sie ihr Leben gestalten können.
  • Aus dieser Sehnsucht sind viele Gebetsformen entstanden. Dazu gehören verschiedene Wege der Meditation. Die Praxis der Meditation ist tief in unserer christlichen Tradition verankert, z.B. in der Tradition der Wüstenväter, des Mönchtums, der christlichen Mystik.
  • Meditation führt auf vielfältige Weise ins Schweigen. Der tiefste Sinn dieses schweigenden Gebetes ist frei zu werden für das Hören. Das Gebet des Schweigens ist Verweilen in der Gegenwart Gottes.
     
  • Meditation ist ein Weg, nicht das Ziel. So wird keiner der vielen Wege der Meditation absolut gesetzt.
     
  • Der Weg der Meditation ist ein persönlicher Weg. Allerdings bedarf er der Anleitung und Begleitung, die in persönlicher oder in geistiger Gemeinschaft im Strom lebendiger Überlieferung geschieht.
     
  • Es ist Aufgabe der Meditationsbegleiter und Meditationsbegleiterinnen, Menschen einen Weg der Meditation zu erschließen und sie während eines gewissen Zeitraums auf diesem Weg zu begleiten.